Aktuelles

Sensationserfolg ohne Spielverlust

28.05.2012 | Von: Thomas Stecher
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Tischtennis-Zweitligist Post SV Mühlhausen besiegt im Finale des Intercups Oberwart, Verzuolo und Bologna jeweils 4:0 und feiert größten Triumph der letzten Jahre.

Geseke. Matiss Burgis und Petr David fielen sich in die Arme; an der Umrandung der Spielbox gab es für Post-Trainer Alexander Schieke und Erik Schreyer kein Halten mehr; auf der Tribüne jubelte die kleine, lautstarke Mühlhäuser Fan-Schar. Der überragende Burgis hatte an der Seite von Doppelpartner David die entscheidende Partie gegen das bärenstarke Duo Paolo Bisi/Marco Sinigaglia knapp 11:9 im fünften Satz gewonnen. Das 4:0 im dritten und entscheidenden Spiel der Intercup-Finalrunde in Geseke in der Nähe Paderborns gegen die guten Italiener vom ASD Bologna und damit der größte Triumph in der jüngeren Vereinsgeschichte der Tischtennis-Asse vom Post SV Mühlhausen waren perfekt.

Zuvor hatten die Postler eine der besten Leistungen der letzten Jahre abgerufen. Petr David, der immer zuerst gegen die gegnerische Nummer 1 hatte antreten müssen, hatte Paolo Bisi nervenstark in fünf Sätzen niedergerungen, Matiss Burgis hatte den routinierten Sergey Ilyukhin in Schach gehalten. Die Mühlhäuser führten 2:0, standen unmittelbar vor ihrem ersten europäischen Titelgewinn.

Doch die Italiener steckten in keiner Phase auf, ganz im Gegenteil. Marco Sinigaglia forderte von Erik Schreyer die beste Leistung, die der Vogtländer im Post-Trikot bisher ablieferte. Im umkämpften dritten Durchgang war Schreyer sogar gezwungen, den Ball dieses Turniers zu spielen. Nach einem langen, offensiven Schlagabtausch hatte der Italiener das Glück des Tüchtigen: Sein Ball sprang vom Netz auf Schreyers Hälfte. Doch der Postler kam im Fallen, fast auf dem Boden liegend, noch irgendwie mit dem Schläger unter den Ball, der einfach abrollte – Punkt Schreyer und stehende Ovationen von den Rängen.

Als dann Matiss Burgis und Petr David auch noch das Doppel holten, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Denn bereits am ersten Tag des „Final Four“ hatten die Mühlhäuser 4:0-Siege gegen Oberwart aus Österreich und Verzuolo (Italien) eingefahren, Titel und Pokal waren den Thüringern nicht mehr zu nehmen. „Wir haben eine wirklich großartige Vorstellung abgeliefert. Ich bin sehr stolz auf Team und Trainer“, sagte Abteilungsleiter Thomas Baier.

Ein extra großes Kompliment musste allerdings nicht nur dem Gewinner ausgesprochen werden. Der gastgebende TV Geseke war ein toller Ausrichter, der mit organisatorischem Geschick und großer Herzlichkeit alles Bisherige in den Schatten stellte.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Thomas Baier, 30.05.2012
    Ein sensationelles Wochenende mit Gänsehaut. Was unsere Spieler hier vollbracht haben und wie wir gefeiert haben, wird unvergessen bleiben. Alle handelten nach dem Motto: "Ein Finale spielt man nicht, ein Finale gewinnt man."! Hochachtung Matiss, Petr und Erik, den ich noch nie so spielen sah.
    Großes Danke an die Gastgeber vom TV Geseke.
  • Erik " Eichhörnchen" Schreyer, 29.05.2012
    Es war ein überragendes We gewesen und ich möchte mich als Spieler auch nochmal bei unseren sensationellen Fans bedanken, sowas ist wirklich einmalig.
    Danke das ich ein Teil von Post Mühlhausen sein darf!
    Und um es mit Klaus Königs Worten zum Abschluss zubringen: Einfach UNFASSBAR!!!! ;-)
  • Matze, 29.05.2012
    Eins wird keiner wagen, eins wir keiner wagen Post Mühlhausen "E I N S" zu schlagen. ;-)

    Es war ein Traum mit euch allen dabei gewesen zu sein.
  • Olle Leo, 29.05.2012
    Glückwunsch aus Karl-Chemnitz ! Schönes Ding du : )
    Ein besonders "Löwenherz"licher Gruß geht natürlich
    an meinen Landmann und Doppelpartner EriSch ;-)
  • Alex, 28.05.2012
    WIR HABEN DEN POKAL! WIR HABEN DEN POKAL! WIR HABEN DEN POKAL!!!

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031