Aktuelles

Direktes Duell entscheidend

12.04.2012 | Von: Thomas Stecher
Kategorie: Turniere, 1. Mannschaft Damen

Mühlhäuser Tischtennis-Altmeisterin Brigitte Schneider holt bei den mitteldeutschen Meisterschaften zwei Titel. Empor Bad Langensalzas Routinier Herbert Karasek erobert im Doppel zudem die Bronzemedaille.

Bad Blankenburg. Obwohl die Delegation der Tischtennis-Senioren aus dem Unstrut-Hainich-Kreis bei der zweiten Auflage der mitteldeutschen Meisterschaften überschaubar war, konnten sich die Erfolge sehen lassen. Viermal Edelmetall – darunter gleich zweimal Gold – brachten die zwei erfahrenen Protagonisten aus der Landessportschule Bad Blankenburg mit. Neben Herbert Karasek von Empor Bad Langensalza (Ü 70) war einmal mehr Brigitte Schneider (Ü 70) federführend bei einem wahrlich goldenen „Raubzug“ in der beschaulichen Lavendelstadt.

Dabei musste sich die gesamte Thüringer Equipe vor allem starker Konkurrenz aus Sachsen und Sachsen-Anhalt erwehren. Doch Brigitte Schneider wurde nicht nur ihrer Rolle als Mitfavoritin in allen drei Wettbewerben gerecht, sie unterstrich erneut ihre Ausnahmestellung unter den Zelluloid-Veteranen des Freistaates. Während die Mühlhäuserin, immer noch in der Thüringenliga der Damen aktiv, den zusammengeschlossenen Doppelwettbewerb AK 70/75 an der Seite von Ingrid Kühn (Limbach/Sachsen) nach Belieben dominierte, musste sie im Einzel hart für den Titel kämpfen. Ihre Partnerin, an deren Seite sie in drei Spielen nur einen einzigen Satz abgab, erwies sich als zähe Widersacherin bei der Titelvergabe. Zunächst ließ Schneider der Sächsin Anneliese Fleck keine Chance (3:0), doch im Vergleich mit ihrer Auswahl-Kollegin Anneliese Seibt (Unterwellenborn) hatte sie mit 2:3 das Nachsehen.

So musste der direkte Vergleich gegen Kühn entscheiden. Diesen gewann Schneider 3:2. Bei daraus resultierender Spiel- und Satzgleichheit ging das Gold nach Mühlhäuser. Im Mixed scheiterte Schneider mit Dieter Maas (Altenburg) erst im Finale an Ingrid Kühn und Wolfgang Schmidt (1:3).

Bei den Herren der Ü 70 beeindruckte Empor Bad Langensalzas Punktegarant Herbert Karasek auf ganzer Linie. In einem Feld, gespickt mit Oberligaspielern, schaffte der Kurstädter im Einzel den Sprung in das Viertelfinale. „Die Vorrunde habe ich als Zweiter gut überstanden, habe mich nur dem zweifachen Seniorenweltmeister Wolfgang Schmidt beugen müssen“, bilanziert Karasek. Gegen Walter Sieber aus Landsberg und Siegfried Schulz (Quedlinburg) konnte er jeweils klar gewinnen. „Im Viertelfinale wartete mit Wolfgang Viebig dann ein weiterer Spitzenmann auf mich. Gegen den mehrfachen DDR-Meister habe ich gut gespielt, nur 1:3 verloren“, sagte Karasek, der mit Platz 5 oder 6 zufrieden sein konnte. Vor allem, weil er im Doppel mit Dieter Maas zudem noch die Bronzemedaille holte.

Dank des Einzeltitels ist Brigitte Schneider für die deutschen Senioren-Meisterschaften vom 26. bis zum 28. Mai in Hude (Niedersachsen) qualifiziert.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031