Aktuelles

Mit Mann und Maus

19.03.2012 | Von: Robert Eckardt
Kategorie: 3. Mannschaft Herren

Am vergangenen Wochenende hatten die im Einsatz befindlichen Mannschaften des Post SV mit einer chronischen Personalnot zu kämpfen. Die Liste der abkömmlichen Spieler hätte wohl länger kaum sein können. Die dritte Vertretung konnte im Duell gegen Nordhausen als einzige betroffene Mannschaft den Tisch als Sieger verlassen.

So musste mit Björn Ungruhe, Thomas Theissmann, Sandijs Vasilievs, Janis Cirulis, Simon Stützer und Thomas Martin auf insgesamt sechs Spieler verzichtet werden. Ein Umstand, der noch durch die Tatsache verstärkt wurde, dass Post II, III und IV nahezu zeitgleich antreten mussten.
Im Falle der zweiten Mannschaft wurde das beste verfügbare Aufgebot nach Stadtallendorf entsandt. Janto Gundlach, Robert Eckardt und Jens Schneider konnten trotz vollem Einsatz keinen Punkt bei der 4:9-Niederlage beisteuern. Auch die vierte Mannschaft musste dem Aderlass Tribut zollen und unterlag in Klettenberg deutlich (2:9). Etwas glücklicher gestaltete sich der Spielverlauf für den Spitzenreiter der Verbandsliga, da der Kontrahent aus Nordhausen ebenfalls auf vier nominelle Stammspieler verzichten musste.
Die letzen verbliebenen Stammspieler Günzel/Sippel verhinderten mit einem 3:0 über Holzberger/Oderbach den kompletten Fehlstart im Doppel, denn sowohl Porzelt/Körber (gegen Eidam/Winter) als auch Stöber/Lindau (gegen Köhler/Schrezberg) mussten nach gewonnenem ersten Durchgang ihren Gegenüber gratulieren.
Michael Günzel eröffnete die Einzel mit einem souveränen 3:0 gegen den guten Eidam. Christian Sippel bot dem spektakulär agierenden Theo Winter lange Paroli (2:3). Volker Porzelt setzte sich sicher gegen Holzberger durch, während Matthias Stöber Oderbach mit 1:3 den Vortritt lassen musste Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste mit 4:3, doch nun zogen die Postler mit dem Glück des Tüchtigen davon. Axel Körber setze sich in knappen fünf Sätzen gegen Scherzberg durch, während Lutz Lindau ebenfalls den Entscheidungssatz bemühte, um gegen Köhler die erstmalige Führung herzustellen.
Michael Günzel rang im Duell der Spitzenspieler Winter sehenswert mit 3:2 nieder und auch Christian Sippel bewahrte gegen Eidam in den entscheidenden Phasen die Nerven (3:2). Die aufgerückten Volker Porzelt und Matthias Stöber standen den beiden Stammkräften in nichts nach und bewiesen mit knappen Fünfsatzsiegen gegen Oderbach bzw. Holzberger die nötige Abgeklärtheit.
Somit stand ein glücklicher, aber aufgrund des gezeigten Engagements hoch verdienter 9:4-Sieg für den Ligaprimus zu Buche. Nach einwöchiger Pause geht die Reise zum letzten Saisonspiel nach Bleicherode, wo es gilt mit einem Sieg die weiße Weste zu behalten. Die Gastgeber werden jedoch eine ernst zu nehmende Hürde darstellen, da sie ihres Zeichens ebenfalls noch ungeschlagen durch die Rückrunde marschieren.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031