Aktuelles

Vorsprung ausgebaut

29.01.2012 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Post II siegt an eigenen Tischen deutlich mit 9:3 gegen den SVH Kassel und vergrößert so den Abstand zu den direkten Konkurrenten im Kampf um den Relegationsplatz.

Mühlhausen. Sie hatten es sich vorgenommen und nach etwas über drei Stunden Spielzeit war der geglückte Rückrundenstart für die Reserve des Post SV Mühlhausen perfekt. „Das lief heute wie am Schnürchen. Die wichtige Führung nach den Doppeln konnten unsere zwei Spitzenspieler sofort ausbauen und damit die Grundlage für den deutlichen Sieg schaffen“, lobte Sandijs Vasiljevs, der selbst mit zwei Punkten glänzte, besonders die Leistungen von Theissmann und Vainula. Wichtig war indes auch der Sieg von Christian Reim, der sich in einer Phase Kasseler Aufbäumens erneut in toller Form präsentierte und abgeklärt das beruhigende 6:3 zum Pausentee erspielte.

Zunächst jedoch gingen die Müntzerstädter in den Doppeln hochkonzentriert zu Werke. Theissmann/Schieke spielten gegen Gallina/Weber drei Sätze auf hohem Niveau und Vainula/Vasiljevs agierten nach verlorenem ersten Satz gegen Scherb/Malcherek fehlerfrei. Cirulis/Reim hatten gute Chancen auf 3:0 zu erhöhen, im Entscheidungssatz waren sie jedoch nicht mehr in der Lage, ihr Level zu halten.

Auch die Einzel verliefen zunächst nach Wunsch. Theissmann haderte gegen Malcherek zwar drei Sätze lang mit seiner Trefferquote, in der entscheidenden Phase konnte er aber nochmal eine Schippe auflegen (3:2). Vainula ließ Gallina kaum Möglichkeiten zur Entfaltung (3:1) und Vasiljevs revanchierte sich gegen Vesely für die Niederlage im Hinspiel. Bei 5:1 für Post hatte Kassel dann seine beste Phase. Schieke fand gegen Scherb keinen richtigen Rhythmus und musste dem stark aufspielenden Routinier der Gäste nach drei Durchgängen gratulieren. Cirulis lieferte sich mit Weber ein enges Spiel, offenbarte im Entscheidungssatz aber konditionelle Defizite. Der Sieg von Reim gegen Koch (3:0) sorgte aber wieder für Ruhe im Post-Lager.

Im vorderen Paarkreuz wurde dann kein Satz mehr abgegeben, vor allem Thomas Theissmann traf „Riesen“ am laufenden Band. Sandijs Vasiljevs machte den souveränen Triumph dann mit einem Sieg über Scherb perfekt (3:1).

Die Ergebnisse im Detail>>

Schlotheim, der zweite Vertreter des Kreises, war ebenfalls am Samstag im Einsatz. Die Truppe um Ex-Mühlhäuser Lars Priebe hatte sich fest vorgenommen mit einem Sieg in die zweite Saisonhälfte zu starten. Dieses Vorhaben erschien gegen den TTZ Sponeta Erfurt durchaus realistisch, hatte das Team doch bisher noch keinen Zähler einfahren können. Eine solide Mannschaftsleistung sollte den Seilerstädtern dann auch den zu keiner Zeit gefährdeten Sieg bescheren. Durch das 9:4 rutscht Schlotheim vorerst auf den fünften Rang vor, nun punktgleich mit dem neuen Dritten aus Langenselbold und Kassel, die auf Position vier rangieren. Beim Tabellenschlusslicht aus der Landeshauptstadt scheinen hingegen langsam die Lichter auszugehen und eine mögliche Rettung halten wohl selbst die größten Optimisten für nicht mehr möglich.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« April 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930