Aktuelles

Erfolgreiche Revanche

10.01.2012 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 4. Mannschaft Herren

Post IV zeigt im ersten Rückrundenspiel von Beginn an eine konzentrierte Leistung und darf sich am Ende über einen verdienten 9:5-Sieg freuen. Das vordere Paarkreuz überzeugt mit vier Siegen im Einzel.

Mühlhausen. „Das war ein Start nach Maß in die zweite Saisonhälfte“, freut sich Mannschaftskapitän Matthias Stöber über das 9:5 gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt. Fest eingeplant war der Sieg indes nicht. „Wir haben in Erfurt knapp 7:9 verloren und wussten um die Stärke unserer Gäste. Aber die Mannschaft hatte sich gerade deswegen einiges vorgenommen, von Beginn an konzentriert agiert und zu keiner Zeit Zweifel daran aufkommen lassen, wer hier Herr an den Tischen ist“, lobt der Mannschaftsführer sein Team nicht zu Unrecht. Nach knapp drei Stunden Spielzeit stand der Sieg fest, für den die Hausherren den Grundstein bereits im Doppel legten.

Wolter/Stöber siegten zunächst sicher gegen Miltritzki/Till (3:1) und Windloff/Bratfisch standen ihnen gegen Gaida/Haack in nichts nach (3:0). Dass Porzelt/Ebhardt zwischenzeitlich das 1:1 zulassen mussten, war nicht unbedingt überraschend, denn Sieber/Brand gehören mit einer 6:1-Bilanz zu den besten Paarungen der Liga (0:3). Das vordere Paarkreuz – im Hinspiel mit der Ausbeute von nur einem Punkt noch die Achillesferse des Teams – präsentierte sich vom ersten Ballwechsel an in blendender Verfassung. Ohne einen Satzverlust besiegten Porzelt und Windloff ihre Kontrahenten Miltritzki bzw. Brand jeweils deutlich. Bratfisch hatte gegen Haack wesentlich mehr Arbeit zu verrichten. Das Duell verlief bis zum Stand von 2:2 ausgeglichen, als der Postler dann aber noch mal gewaltig aufdrehte und Satz fünf mit 11:1 für sich entschied. Ebhardt, der nach sehr guten Leistungen als Nummer sechs in der Hinrunde nun auf Position vier gelistet ist, musste gegen den guten Sieber anerkennen, dass im mittleren Paarkreuz die Trauben wesentlich höher hängen (0:3). Stöber holte gegen Gaida noch knapp den ersten Satz, kam dann aber völlig von seiner Linie ab (1:3). Den wichtigen Sieg zum 6:3-Pausenstand erkämpfte Wolter gegen Till, der damit die zweite Post-Offensive einleiten sollte.

Porzelt knüpfte gegen Brand an die Galavorstellung im ersten Spiel an (3:1) und auch Windloff behielt nach großem Kampf gegen Miltritzki seine weiße Weste (3:2). Beim Stand von 8:3 hatte Bartfisch den Sieg bereits auf dem Schläger. Im vierten Satz konnte er mehrere Matchbälle jedoch nicht verwerten und auch im Entscheidungssatz hatte Sieber den längeren Atem (2:3). Ebhardt steigerte sich gegen Haack, konnte aber dennoch nicht mehr als einen Satzgewinn verbuchen. Stöber, der sich vom Verlauf des ersten Spiels erholt zeigte, nahm gegen Till das Heft gleich zu Beginn in die Hand und siegte schließlich in drei Sätzen. Mit dem verdienten Erfolg festigt die Mannschaft den vierten Tabellenplatz.

Die Ergebnisse im Detail>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031