Aktuelles

Heiter bis wolkig

19.12.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: Turniere

Bei den Landesmeisterschaften der B-Schüler (AK 11/12) und Jugend (AK 15-17) gab es neben den erwarteten Ergebnissen auch einige Überraschungen. Insgesamt bescheren die diesjährigen Titelkämpfe der Nordthüringer Talenteschmiede eine gute Ausbeute.

Tiefenort/Großbreitenbach. Für den Post SV Mühlhausen waren bei den am Samstag ausgetragenen regionalen Titelkämpfen der B-Schüler mit Vanessa Schieke und Anton Giese zwei Spieler am Start. Während Vanessa als Ranglistensiegerin leicht favorisiert war, so war bei Anton, dem besten Thüringer C-Schüler, bereits vor den Titelkämpfen klar, dass die Auslosung eine wesentliche Rolle spielen würde. Vanessa spielte sich mühelos durch die Gruppenphase, traf dann aber im Viertelfinale bereits auf die an Position zwei gesetzte Emely Machalett, die in der Vorrunde mit einer Niederlage überraschend nur Gruppenzweite geworden war. „Mir war schon vorher klar, dass Emely ein harter Brocken sein würde, denn ihr Spielsystem liegt Vanessa nicht besonders“, äußerte sich Betreuerin Silke Spieß nach dem Match. Vanessa, die nicht ihr bestes Tischtennis abrufen konnte, unterlag der späteren Siegerin nach unglücklichem Verlauf in allen Sätzen in der Verlängerung. Im Doppel spielte sich die Postlerin an der Seite von Lea Grabe bis ins Finale, konnte dort aber den Sieg der Erfurter Kombination Schmidt/Heuring nicht verhindern.

Anton Giese belegte in der Vorrunde mit zwei Siegen den zweiten Gruppenplatz. Anschließend meinte es die Losfee allerdings nicht mehr so gut, denn er musste sich bereits in der ersten Hauptrunde mit dem zwei Jahre älteren Top12-Sieger Nicolas Schubert messen, der eine Nummer zu groß für den talentierten Linkshänder war. Im Doppel spielte sich Anton an der Seite von Timothy Franke bis ins Halbfinale. In einem spannenden Spiel unterlagen beide der topgesetzten Kombination Kretzschmar/Nguyen knapp in fünf Sätzen. Ahn Hai Nguyen, der ebenfalls regelmäßig in Mühlhausen trainiert, aber für den 1. SC Heiligenstadt an den Start geht, konnte sich im Doppel anschließend Gold sichern. Im Einzel musste er im Viertelfinale die Überlegenheit des neuen Vizemeisters Schubert anerkennen.

Bei den Mädchen ging mit Marie Rost, die mittlerweile beim einzigen Thüringer Regionalligisten aus Schwarza spielt, noch eine weitere Mühlhäuserin an den Start. Dabei konnte die 15-Jährige – nach einem Muskelfaserriss zum Bundesranglistenturnier Top 48 noch im Aufbautraining befindlich – die gesamte Konkurrenz nach Belieben dominieren und gab weder im Einzel noch im Doppel an der Seite von Laura Hofmann einen einzigen Satz ab.

Die Ergebnisse im Detail finden sie auf der Internetpräsenz des TTTV>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031