Aktuelles

Keine vorweihnachtlichen Geschenke

14.12.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 1. Mannschaft Herren, 4. Mannschaft Herren

Am letzten Punktspielwochenende des Jahres sind mit Post I und Post IV gleich noch einmal zwei Mannschaften auf fremdem Terrain im Einsatz. Der „Express“ will in Stuttgart beim Tabellenletzten klar siegen und somit den Anschluss an die Spitzengruppe halten.

Mühlhausen/Stuttgart/Großbodungen. „Die Niederlage des letzten Jahres ist zwar noch in den Köpfen der Spieler präsent, Kopfzerbrechen bereitet sie aber wirklich niemandem mehr“, erinnert Trainer Alexander Schieke noch einmal an das schmerzliche 7:9 in der letzten Saison und blickt sogleich optimistisch nach vorn. „Stuttgarts Team ist schlechter als damals, hat noch keinen Punkt auf der Habenseite und am vergangenen Wochenende gegen den Vorletzten aus Seligenstadt eine 9:3-Klatsche bekommen. Uns hingegen hat der Sieg gegen Hilpoltstein nach der langen Pause Sicherheit gegeben. Für mich kann es am Samstag ganz klar nur einen Sieger geben“, ist der Sieg des Team bereits im Vorfeld fest eingeplant.

Die Mannschaft wird bei den Schwaben am Samstag ab 17.30 Uhr erneut von Ligaprimus Matiss Burgis angeführt. Wieder mit an Bord ist Erik Schreyer, der am vergangenen Wochenende noch aus Vorsichtsgründen pausiert hatte. Bei Stuttgart kam es im Vergleich zur vergangenen Saison nur zu einer Veränderung auf einer Position, die jedoch an Tragweite nicht unterschätzt werden darf. Dauud Cheaib, der beim Sieg seines Teams im Dezember des letzten Jahres im oberen Paarkreuz noch Petr David bezwingen konnte, wurde von Sönke Loitz ersetzt. Loitz konnte als Nummer sechs bisher noch kein Siel gewinnen. Zudem ist der Stuttgarter „Zweier“, Dennis Wiese, dauerverletzt und hat bisher acht Partien kampflos verloren. Schlechte Vorzeichen also für den letztjährigen Sechsten der Liga gegen ein Mühlhäuser Team, das nach der Niederlage der Grünwettersbacher in Weinheim wieder Morgenluft im Kampf um den Staffelsieg schnuppert. Zu Spielplan und Tabelle>>

Die Vorzeichen für Post IV stehen derweil nicht ganz so günstig. Nachdem sich die Mannschaft aus Tabellenmittelmaß nach vorn gekämpft hatte, folgte den zwischenzeitlich brillanten Leistungen ausgerechnet vor dem Spiel beimTabellenführer TSV Großbodungen am vergangenen Wochenende eine nicht eingeplante 4:9-Schlappe gegen Herbsleben. Kapitän Matthias Stöber jedoch will so etwas wie Verunsicherung gar nicht aufkommen lassen und übt sich unterdessen in Zweckoptimismus: „Wenigstens können wir jetzt ohne jeglichen Druck aufspielen!“ Die Begegnung gegen den Spitzenreiter der 2. Bezirksliga, Staffel Nord, beginnt am Samstag um 14.00 Uhr. Zu Spielplan und Tabelle>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031