Aktuelles

Erfolgreicher Abschluss der Hinrunde

04.12.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Post II holt ohne die bisher überragenden Stammspieler Vainula und Vasiljevs einen nicht unbedingt zu erwartenden 9:5-Sieg in Erfurt und geht mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Jena und fünf Punkten Vorsprung auf das Verfolgerfeld in die verdiente Winterpause.

Erfurt. „Unsere Ersatzspieler scheinen Anspruch auf einen Stammplatz in der Mannschaft zu erheben“, schmunzelt der sichtlich erleichterte Spielertrainer Schieke kurz nach Spielende. Das Lachen war ihm im Laufe der Woche schon vergangen, als sowohl Vallot Vainula als auch Sandijs Vasiljevs ihre Teilnahme am Punktspiel wegen beruflicher Verpflichtungen absagten. Aufgrund ihrer tadellosen Leistungen haben beide einen großen Anteil daran, dass Post II eine so gute Rolle in der Oberliga spielt. Umso schwerer wird es dann aber auch für die Mannschaft, das Fehlen der Stammkräfte zu kompensieren. Doch die beiden Ersatzspieler Robert Eckardt und Jens Schneider stellten sich in der Landeshauptstadt beim Tabellenletzten TTZ Sponeta dieser Herkulesaufgabe und meisterten sie bravourös.

Zunächst brachten die Doppel, die sich in den letzten Spielen mehr und mehr zur Achillesferse des Teams entwickelten, die erhoffte 2:1-Führung. „Wir hatten uns zwei Varianten überlegt und letztlich für die richtige entschieden“, kommentiert Thomas Theissmann den guten Start kurz und prägnant. Gemeinsam mit Alexander Schieke sorgte er gegen Hoffmann/Schramm (3:1) zu Beginn für den Ausgleich, nachdem Cirulis/Schneider gegen Sauer/Fernandez erwartungsgemäß den Kürzeren gezogen hatten (0:3). Die Kombination Reim/Eckardt harmonierte von Beginn an gut miteinander und erspielte schnell eine 2:0-Satzführung. Als beide dann aber hohe Führungen und sogar Matchbälle in Satz vier nicht nutzen konnten, schien der sicher geglaubte Sieg noch einmal in Gefahr. Aber im Finaldurchgang kämpften beide das gegnerische Duo Fussy/Richter im ersten von drei gewonnenen Fünfsatzspielen nieder. Cirulis fand gegen den Störspieler Sauer, der in Mühlhausen kein Unbekannter ist, nach 1:11 in Satz eins zwar besser ins Spiel, konnte diesen aber nicht entscheidend gefährden (0:3). Theissmann hingegen demontierte Fernandez, der ein ums andere Mal Bälle sammeln musste, nach allen Regeln der Kunst (3:0). Anschließend erhöhte Reim durch ein 3:2 über Hoffmann für Post und Schieke sicherte mit einem 3:0 gegen Richter bereits jetzt die Führung zur Halbzeitpause. Schneider hätte mit ein bisschen mehr Ruhe und Gelassenheit diese sogleich ausbauen können, als er Fussy in einem absolut sehenswerten Duell vier Sätze lang Paroli bot und nur durch Nuancen unterlag (1:3). Ein weiterer Spielverlust hätte nun den Anschluss für Erfurt bedeutet und das Spiel wäre wieder offen gewesen. Aber Robert Eckardt, der die ganze Woche mit Grippe das Bett hüten musste, sollte nun ein weiteres Schlüsselspiel gewinnen, dessen Bedeutung sich erst im Anschluss offenbarte. Mit einer Mischung aus Aggressivität, guten Platzierungen und dem nötigen Spielwitz rang er Schramm schließlich 3:1 nieder und erhöhte auf 6:3.

Die scheinbar sichere Führung sollte nun aber noch einmal schmelzen, als zunächst Theissmann mit 1:3 dem Erfurter Sauer mit viel Pech unterlag und Cirulis gegen Fernandez den Anschluss zulassen musste (0:3). Spielertrainer Schieke, der momentan ebenfalls nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist, ließ sich gegen Hoffmann davon jedoch zu keiner Phase beirren und siegte deutlich 3:0. Reim konnte seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen dann auch gegen Richter fortsetzen (3:2), indem er in den entscheidenden Phasen die nötige Ruhe bewahrte. Eckardt war es mit einer erneut exzellenten Vorstellung gegen Fussy (3:0) schließlich vorbehalten, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Die Ergebnisse im Detail>>

Alle Ergebnisse der Mannschaft sowie die Bilanzen aller eingesetzten Spieler in Einzel und Doppel finden sie hier>>

Zur Tabelle der Oberliga Thüringen/Hessen zum Abschluss der Hinrunde geht es hier entlang>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Bob, 06.12.2011
    Alex, deine Qualitäten an Tisch und als responsible headcoach sind mir ja seit Jahren bekannt und natürlich immer wieder ein Genuß. Auch das Spielen mit Mühlhäuser Haudegen wie Christian und dir erfreut mich immer wieder :)
  • Alex, 05.12.2011
    Du scheinst mir da einen Namen vergessen zu haben... Aber Spaß beiseite. Ich muss dir auch nochmal ein Kompliment für deine Leistung machen. Das war wirklich sehr stark.

    Deinem Statement kann ich mich übrigens ohne Wenn und Aber anschließen!
  • Bob, 04.12.2011
    Ich muss schon sagen, vor allem in der Retrospektive auf gestern, es war mir wirklich eine Ehre gemeinsam mit Leuten wie Thomas, Sandijs oder Vallot aufzulaufen. So viel Professionalität und Sachverstand, gepaart mit Teamspirit macht Lust auf Tischtennis!
    Das Bewusstsein, wieviel Erfahrung da hinter einem auf der Bank sitzt, beflügelt von Zeit zu Zeit zu echten Leistungsspitzen.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031