Aktuelles

Vizerang gesichert

27.11.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Post II erringt zwei wichtige Siege im Kampf um den Silberrang und baut den Vorsprung auf die Verfolger aus. Dem begeisternden 9:6-Sieg am Samstag gegen Stadtallendorf folgte eine glanzlose Vorstellung gegen Mittelbuchen (9:3).

Mühlhausen. „Auch wenn Stadtallendorf in der Tabelle hinter Mittelbuchen steht, so schätze ich die Partie gegen sie doch als schwerer ein“, prognostizierte Vallot Vainula vor dem Doppelspieltag. Die Begründung lieferte er gleich nach: „Stadtallendorf ist ausgeglichen besetzt und hat im mittleren und hinteren Paarkreuz durchaus Chancen uns zu gefährden. Mittelbuchen hingegen ist nur vorn stark und fällt dann etwas ab. Wir sind aber vorn im Normalfall noch stärker und auch hinten raus praktisch auf jeder Position leichter Favorit.“ Die Einschätzung des estnischen Meisters und Nationaltrainers in Personalunion hat sich letztendlich dann auch als sehr treffend bewahrheitet, wie ein Blick auf die Spielprotokolle verrät.

Gegen Stadtallendorf erwischte die Post einen waschechten Kaltstart. Sowohl Theissmann/Schieke als auch Vainula/Cirulis unterlagen ihren Kontrahenten mit 0:3 und ließen außer Kampf jegliche Tischtenniskultur vermissen. Das komplette Desaster verhinderte die Kombination Reim/Stützer, indem sie Ex-Postler Jiri Tomaniec und seinen Partner Ammelburg 3:2 in Schach hielten. „Ein 0:3 hätten wir wohl nicht mehr kompensieren können. Wir müssen uns bei Christian und Simon bedanken“, erklärt Spitzenspieler Theissmann nach der Partie die Bedeutung des Sieges in dieser brenzligen Situation. In den folgenden Einzeln spielten Theissmann und Vainula ihre Stärken konsequent aus und fuhren sichere Siege ein (3:0). Als dann aber Cirulis nicht den Hauch einer Chance hatte (0:3) und Schieke, dessen latente Schulterprobleme sich zusehends verschlimmerten, eine 2:0-Führung gegen Karwatka ungenutzt ließ, hätte die Partie den Hausherren doch noch einmal entgleiten können. Aber Christian Reim, dessen Formkurve in den letzten Wochen deutlich nach oben zeigt, stellte durch eine starke Leistung gegen Arunov den Ausgleich wieder her (3:2). Simon Stützer musste Ammelburg zwar gewähren lassen (0:3), doch das Mühlhäuser Paradedrittel erspielte durch klare Erfolge – Theissmann siegte gegen Zulauf und Vainula gegen Tomaniec 3:0 – die 6:5-Führung. Cirulis unterlag dann zwar Karwatka, aber Schieke konnte unter den lautstarken Anfeuerungsrufen der Fans einen Fünfsatzsieg gegen Schmitt einfahren. „Alex’ Punkt war ganz wichtig, denn sowohl Christian als auch ich hatten viel weniger Druck“, schätzte Simon Stützer nach Spielende ein. Beide gewannen ihre Einzel schließlich souverän und hatten mit vier Punkten einen maßgeblichen Anteil am 9:6-Erfolg. Die Ergebnisse im Detail>>

Am Sonntag gastierte dann der SV Mittelbuchen am Kristanplatz. Das Spiel bot bis auf wenige Ausnahmen kaum Höhepunkte. Die aufgrund der indiskutablen Leistung vom Vortag umgestellten Doppel brachten nicht den erhofften Erfolg, denn erneut gewann man nur einen von drei Vergleichen. Das obere Paarkreuz holte die Führung durch Theissmanns 3:0 gegen Nuri und ein 3:2 von Vainula gegen Soucek, die den Zuschauern im Spiel des Tages gutes Tischtennis boten, dann wieder zurück. Post baute die Führung durch zwei 3:1-Erfolge im mittleren Paarkreuz weiter aus, während es im hinteren Drittel eine Punkteteilung gab. Dem 6:3 zum Pausentee folgten zwei glatte Siege der beiden Spitzenspieler Theissmann und Vainula, ehe Cirulis, der zum ersten Mal doppelt punktete, mit einem 3:1 über Nowigk den Sieg unter Dach und Fach brachte. Der Vorsprung auf den SVH Kassel, ärgster Verfolger der Bundesligareserve im Kampf um Platz zwei, beträgt nun fünf Punkte. Die Ergebnisse im Detail>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031