Aktuelles

Sieg im Derby

21.11.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Durch einen 9:3-Sieg gegen die Nachbarn aus Schlotheim setzt sich Post leicht von den Verfolgern aus Hofgeismar und Kassel ab. Janis Cirulis holt seinen ersten Punkt für Mühlhausen.

Mühlhausen. Keine 24 Stunden nach dem vorläufigen Saisonhighlight in Jena kehrte wieder der Alltag bei der Bundesligareserve ein, denn es stand ein weiteres Pflichtspiel auf dem Programm. Schlotheim hatte ein äußerst schweres Auftaktprogramm und findet sich deshalb momentan auf einem Abstiegsrang wieder. Diese Ausgangsposition war aber keinesfalls die Garantie für einen locker und leicht erspielten Sieg, denn nicht nur der Anspruch der Seilerstädter ist ein gesicherter Mittelfeldplatz, den der Kader zu realisieren durchaus in der Lage ist. Der Beweis wurde in der letzten Spielzeit angetreten, als die Mannschaft mit hoch positivem Punktekonto auf Rang vier einkam.

Die Mühlhäuser sahen trotz der negativen Doppelbilanz in Jena keinen Grund für eine Umstellung und traten mit Vainula/Vasiljevs im Spitzendoppel an. Sie rechtfertigten diese Entscheidung mit einem klaren 3:0 über Priebe/Lenc. Theissmann/Schieke konnten allerdings nicht an ihre Leistung vom Vortag anknüpfen und unterlagen Novotny/Papcun kläglich mit 0:3. Das Doppel Cirulis/Reim – im bisherigen Saisonverlauf noch ohne Sieg – spielte nahezu fehlerlos und gewann völlig verdient gegen Piekarek/Koch. Der Führung in den Doppeln sollte ein überraschender Start in die Einzel folgen. Thomas Theissmann wirkte unbeweglich und unterlag dem Slowaken Papcun recht deutlich mit 3:1. Diesem Ausgleich zum 2:2 folgte ein Zwischenspurt der Postler. Vainula entzauberte Novotny in drei einseitigen Sätzen (7, 2, 3), während Vasiljevs zwar 3:0 gewann, dabei aber zu selten aktiv spielte und sich so gegen Lenc das Leben selbst schwer machte. Nach sechs erfolglosen Anläufen gelang Janis Cirulis nun endlich sein erster Sieg im Einzel. Gegen einen unsicher agierenden Lars Priebe war es oftmals ausreichend, denn Ball kontrolliert zurückzuspielen (3:0). Schieke ließ dem ein ebenfalls sicheres 3:0 über Koch folgen, indem er durch geschickte Rotationswechsel immer wieder erfolgreich verhinderte, dass der Noppenspezialist seine Stärken im Umkehrspiel einsetzen konnte. Christian Reim spielte gegen Piekarek einen guten ersten Durchgang, verlor dann in der Mitte des zweiten Satzes seine Linie, um sich nach 1:2-Rückstand dann wieder ins Match zu kämpfen. Leider wurde sein Einsatz an diesem Tag nicht belohnt und er unterlag unglücklich im Entscheidungssatz.

Der dritte Gästepunkt sollte aber zugleich auch der letzte sein. Theissmann rehabilitierte sich gegen Novotny, Vainula kämpfte Papcun, der erneut ein gutes Spiel machte, nieder und Vaisljevs beendete den Vergleich gegen Priebe (alle 3:0). Bereits am kommenden Wochenende können sich die treuen Fans auf die nächsten Auftritt der Reserve freuen, wenn Stadtallendorf und Mittelbuchen am Kristanplatz zu Gast sind.

Die Ergebnisse im Detail>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031