Aktuelles

Damen sind Herbstmeister

21.11.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 1. Mannschaft Damen

Die letzten beiden Spiele der Hinrunde werden mit 8:2 gegen TTV Schmalkalden und 8:4 gegen TTZ Sponeta Erfurt souverän gewonnen. Nach den überzeugenden Auftritten der letzten Wochen steht das Team verdient auf Platz eins der Liga.

Mühlhausen. Mit zwei abermals überzeugenden Auftritten schließt die Mannschaft von Spielertrainerin Silke Spieß die Hinrunde ab und geht als Spitzenreiter in die Weihnachtspause. Dabei wurde es vor dem Samstagspiel noch einmal unerwartet hektisch, als plötzlich zwei Stunden vor Spielbeginn ein Ersatz für Brigitte Schneider gefunden werden musste, die nicht hundertprozentig fit war. Da Spieß derzeit selbst an einer leichten Schulterverletzung laboriert und keine andere Spielerin greifbar war, kam erneut Vanessa Schieke zum Einsatz, die in der letzten Woche ihren ersten Auftritt im Damen-Team hatte.

An der Seite von Christin Brade gelang dem Mühlhäuser Talent gleich die 1:0-Führung gegen die Schmalkaldener Kombination  Gadde/Simon (3:2). Löber/Hentrich harmonierten gleich vom ersten Ballwechsel hervorragend miteinander und machten durch ihr 3:0 gegen Günzel/Kirsch den Traumstart perfekt. Umso überraschender waren dann die nicht unbedingt eingeplanten Niederlagen der Doppelpartnerinnen im vorderen Paarkreuz. Löber, die grippegeschwächt ins Spiel gegangen war, vergab gegen Kirsch eine 2:1-Satzführung und Hentrich musste Günzel nach vier Sätzen gratulieren. Durch zwei Viersatzsiege von Brade und Schieke kam das Team aber wieder zurück in die Erfolgsspur und sollte nun keinen Punkt mehr abgeben. Löber und Hentrich hatten zwar erneut härtesten Widerstand zu brechen, im Entscheidungssatz kauften sie ihren Kontrahentinnen aber den Schneid ab (jeweils 3:2). Brade hatte Gadde nach dem ersten Satz jederzeit im Griff (11, 3, 3) und Schiekes Erfolg gegen Simon (3:2) brachte den Sieg unter Dach und Fach. Die Ergebnisse im Detail>>

Das Sonntagsspiel gegen den Dauerrivalen aus der Landeshauptstadt war zu Beginn hart umkämpft, im Verlauf der Partie konnten sich die Postlerinnen dann aber sukzessive absetzen. Schröter/Giese gewannen gegen Drechsler/Große 11:9 im Entscheidungssatz, während am Nebentisch Seeland/Löber mit dem gleichen Ergebnis Nitsch/Helbig unterlagen. In den beiden folgenden Einzelrunden konnte Post jeweils drei Siege bei nur einer Niederlage verbuchen. Es war jeweils die gesundheitlich angeschlagene Natalie Löber, die die Gästezähler zulassen musste, denn trotz einer vorbildlichen kämpferischen Einstellung war ihr ein Sieg nicht vergönnt. Olga Giese, Sandra Schröter und Antonia Seeland spielten aber souverän auf und konnten so die Niederlagen überkompensieren. Bei 7:3 verkürzte Erfurt noch einmal durch Drechsler, die Schröter ihre erste Saisonniederlage beibrachte (0:3). Spitzenspielerin Olga Giese war es schließlich vorbehalten, den Sieg und die damit verbundene Herbstmeisterschaft durch ein 3:0 gegen Helbig sicherzustellen. Die Ergebnisse im Detail>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031