Aktuelles

Sprung an die Spitze

13.11.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 1. Mannschaft Damen

Damen erringen zwei ungefährdete Siege gegen Gräfenroda und Lok Erfurt. Vanessa Schieke debütiert erfolgreich und gewinnt ihre Einzel.

Mühlhausen. Im ersten Spiel des Tages empfing die Truppe von Silke Spieß den Tabellenletzten aus Gräfenroda. Die Spielertrainerin – am heutigen Tag selbst nicht im Einsatz – gab Vanessa Schieke die Chance sich im Thüringer Oberhaus zu beweisen. Die Thüringer Ranglisten-Erste der B-Schülerinnen konnte an der Seite der bewährten Stammkräfte Natalie Löber, Antonia Seeland und Christin Brade ohne Druck aufspielen und zeigte, dass sie das nötige Rüstzeug hat, um sich in den kommenden Jahren einen Stammplatz in der Mannschaft zu erspielen.

Die Doppel brachten zunächst eine Punktteilung. Löber/Seeland siegten in drei Sätzen gegen Schilling, R./Machalett, während Brade/Schieke am Nebentisch nach fünf knappen Durchgängen den Ausgleich gegen Schubert/Schilling, M. zulassen mussten. Anschließend drehten die Postlerinnen aber auf und erspielten sich in der ersten Einzelrunde eine 4:2-Führung. Löber, Seeland und Schieke gewannen ihre Partien ungefährdet in drei Durchgängen. Auch bei Christin Brade sah es zunächst nach einem klaren Erfolg aus, denn schnell führte sie gegen Schilling, R. (5, 5). In den Folgesätzen wollte ihr aber gar nichts mehr gelingen und so musste sie den letzten Gästepunkt zulassen (-3, -3, -6). Löber und Seeland gewannen ihre Einzel im Eiltempo (3:0), während Brade sich gegen Machalett zu steigern wusste und schließlich ein 3:1 verbuchte. Der Debütantin war dann schließlich der Schlusspunkt vorbehalten. Durch ein souveränes 3:0 über Schilling, R. stand der ungefährdete 8:2-Sieg fest. Die Ergebnisse im Detail>>

Nach einer kurzen Pause kam es dann zum Kräftemessen mit den Damen des ESV Lok Erfurt. Sandra Schröter, die im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagen ist, rückte für Schieke in die Mannschaft. Den Eisenbahnerinnen aus der Landeshauptstadt sollte dann auch bereits kurz nach dem Start die Puste ausgehen. Lediglich im Doppel hatten die Gäste eine realistische Chance auf einen Punkt. Seeland/Löber mussten gegen Napiontek/Fischer über die volle Distanz gehen, hatten die Nase am Ende aber verdient vorn (3:2). Schröter/Brade benötigten einen Satz um sich aufeinander einzustellen, anschließend waren sie aber nur noch selten in Bedrängnis zu bringen (3:1). Löber siegte gegen Buchholz im Anschluss ebenso deutlich wie Schröter gegen Apfel (3:0). Seeland wurde von Napiontek nur zwei Sätze lang ernsthaft gefordert (3:1) und Brade ließ eine makellose Vorstellung gegen Fischer folgen (3:0). Löber krönte gegen Apfel ihre solide Vorstellung mit dem vierten Sieg im vierten Einzel (3:1) und Schröter besorgte gegen die überforderte Buchholz (3:0) den 8:0-Endstand. Die Ergebnisse im Detail>>

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« März 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031