Aktuelles

Nicht stark genug

28.10.2011 | Von: Alexander Schieke
Kategorie: 5. Mannschaft Herren

Doublegewinner Post V unterliegt im Spitzenspiel der SG Urbach 49 II. Marcel Hartmann und Uwe Genzel sorgen auf Seiten der Gäste für acht Punkte und besiegen die Postler fast im Alleingang.

Mühlhausen. Nach dem 9:9 in Eigenrieden war klar, dass sich die Postler keinen weiteren Ausrutscher leisten dürfen, wenn sie im Kampf um die Herbstmeisterschaft im Rennen bleiben wollen. Die Gäste aus Urbach, angereist mit dem Selbstvertrauen eines Ligaprimus, waren sich der Bedeutung der Partie natürlich ebenso bewusst und wollten zumindest einen Punkt vom Kristanplatz entführen.

Die Doppel brachten zunächst die erwartete Punkteteilung. Während Körber/Schmidt ein 3:2 gegen Geipel/Illhardt verbuchten, mussten Lindau/Baier der glänzend aufgelegten Kombination Genzel/Hartmann gratulieren (1:3). Auch in der ersten Einzelrunde konnte sich noch kein Team absetzen. Lutz Lindau musste Hartmann (2:3) den Vortritt lassen und Schmidt konnte Genzel nur in den ersten beiden Sätzen entscheidend fordern (1:3). Im Gegenzug stellte Baier nach 1:2-Satzrückstand gegen Illhardt den Anschluss her (3:2) und Körber egalisiert gegen Geipel (3:0) für Post.

Lindau kämpfte sich nach 0:2 noch einmal heran, konnte Genzel aber nicht mehr als den dritten Durchgang abnehmen. Schmidt glich durch ein ungefährdetes 3:1 über Illhardt noch einmal aus, bevor sich Urbach in dieser wichtigen Phase dann aber doch absetzen konnte. In einem hochklassigen Match zweier Topspieler musste Axel Körber trotz einer 2:1-Führung anerkennen, dass der fantastisch aufgelegte Hartmann an diesem Tag nicht zu bezwingen war. Thomas Baier lag nach drei Sätzen gegen Geipel ebenfalls in Front, der sich aber dann steigern konnte und den Defensivspezialisten im Entscheidungssatz noch abfing. Als dann Schmidt im Vergleich mit Hartmann selbst zu viele kleine Fehler produzierte (0:3) und Baier den oftmals mit Fortuna im Bunde stehenden Genzel nicht halten konnte (1:3), standen die Postler bei 4:8 in eigener Halle mit dem Rücken zur Wand.

Der unbequem agierende Illhardt wollte den Urbacher Zwischenspurt fortsetzen und hatte Axel Körber bei 2:0-Satzführung und 8:4 bereits am Rande einer Niederlage. Dieser steigerte sich aber famos und brachte die Müntzerstädter mit einer Energieleistung wieder zurück ins Spiel. Als Lutz Lindau dann Geipel in klaren Sätzen dominierte (7, 8, 7) kam noch einmal Hoffnung im Postlager auf. Diese wurde allerdings umgehend durch den vierten Sieg Hartmanns zunichte gemacht. Baier kämpfte vorbildlich gegen Urbachs Spitzenspieler und hatte manch gute Antwort auf dessen Topspins parat, doch letztlich reichte es nicht zu mehr als einem Satzgewinn. Körber stemmte sich gegen die drohende Niederlage und bezwang Genzel knapp nach fünf Sätzen. Als Lindau dann Illhardt eine kleine Lektion erteilte (3:0), war zumindest ein Unentschieden wieder greifbar. Aber Bernd Schmidt wollte gegen Geipel einfach nichts mehr gelingen und so verlor der Routinier folgerichtig mit 0:3. Während Urbach die Herbstmeisterschaft nur noch durch den SV Blau-Weiß Mühlhausen zu nehmen ist, muss sich der Seriensieger der letzten Jahre wohl oder übel mit einem Mittelfeldplatz anfreunden.

Die Ergebnisse im Detail.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031