Aktuelles

Burgis bricht den Bann

30.08.2011 | Von: Thomas Stecher
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Tischtennis-Zweitligist Post Mühlhausen steht nach drei Siegen in der Vorrunde erstmals in der Hauptrunde des Pokals

Passau. Dafür nimmt man wohl liebend gern eine Gesamtreisestrecke von 1300 Kilometern in Kauf. Erstmals in der Vereinsgeschichte sicherte sich die erste Herrenvertretung von Zweitligist Post Mühlhausen die Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Pokalmeisterschaft.

Und das absolut in beeindruckender Manier. In der Qualifikationsgruppe 2, ausschließlich besetzt mit Teams aus dem Süden Tischtennis-Deutschlands, trafen die Mühlhäuser zunächst auf die gastgebende Fortuna aus Passau. Ein starker Gegner, der den Postlern im Normalfall aber gut liegt. Bedachte man jedoch das bisherige Abschneiden bei den ziemlich trüben Pokal-Auftritten, war ein gewisses Maß an Vorsicht angeraten.

Doch Matiss Burgis, der Neuzugang kam direkt von der Universiade in Shenzhen (China), zog den Gastgebern gleich den Zahn. Kämpferisch sehr überzeugend, rang Burgis den tschechischen Spitzenspieler Tomas Sadilek in fünf knappen Sätzen nieder. Als Petr David den Österreicher Mathias Habesohn – einen der Passauer Sommerverpflichtungen – ebenfalls mit 3:2 besiegte, war der Wille der Fortunen gebrochen. Tang Bing gewann sicher 3:1 gegen Frantisek Krcil – das 3:0 war perfekt.

Auch im Halbfinale, hier wartete mit dem TTC Weinheim bereits das zweite Hammerlos auf den „kleinen“ Postexpress, ließ man nichts anbrennen. Hervorragend aufgelegt präsentierten sich Tang Bing (3:1 gegen Björn Baum) und Petr David (3:1 gegen Ovidiu Ionescu), der große Paukenschlag blieb aber wiederum Burgis vorbehalten. Im Duell mit Jörg Schlichter hätte der junge Lette beinah eine sicher geglaubte 2:0-Satzführung vergeben. Im fünften Durchgang behielt er beim 11:9 die Nerven, und die Postler die Oberhand.

Die vermeintlich leichte Aufgabe im Finale erschwerte dann ein einziger Spieler auf der Seite von Grenzau II – der erstligaerfahrene Adrian Dodean. Er bezwang Tang Bing und Petr David und setzte die finale Messlatte sehr hoch an. Doch Burgis ließ Pierre Burger keine Chance und David setzte sich 3:2 gegen den tapfer kämpfenden Dennis Müller durch. Tang entschied in der letzten Partie des Tages gegen Müller das Finale zu Mühlhäuser Gunsten. Am 4. Oktober ist der Post SV im Achtelfinale Gastgeber für Fulda-Maberzell.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Januar 2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031