Aktuelles

3:0 gegen Ochsenhausen: Mühlhausen wie im Rausch

02.10.2017 | Von: Thomas Rudolph (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 1. Mannschaft Herren

Nach dem Pokal-Aus am Freitag in Jülich zeigt sich der Tischtennis-Erstligist auf allen Ebenen verbessert

Mühlhausen. Sie fielen sich in die Arme und stimmten mit den zahlreichen Zuschauern die La-Ola-Welle an – zwei Tage nach dem unerwarteten Pokalaus beim Zweitligisten Jülich (1:3) zeigte sich Tischtennis-Bundesligist Post Mühlhausen gänzlich erholt und bezwang mit einer starken Vorstellung den TTF Ochsenhausen mit 3:0.

„Das war vom ersten bis zum letzten Ball ein Weltklassespiel von uns und eine Ansage“, freute sich Post-Manager Thomas Stecher nach dem ersten Sieg über die Baden-Württemberger, die eigentlich als klarer Favorit an den Kristanplatz gereist waren, dann aber enttäuschten.

Bereits im ersten Duell rieben sich die Fans die Augen. Posts Nummer eins Daniel Habesohn gefiel gegen den Franzosen Simon Gauzy, aktuell Nummer 16 der Weltrangliste, mit sicherem Spiel und guten Nerven. Nach zwei knapp gewonnenen Sätzen gab er den dritten Durchgang zwar ab, hatte aber in der Folge wieder die besseren Nerven (3:1).

Die unerwartete Führung gab Ovidiu Ionescu weiteres Selbstvertrauen. Der Rumäne, in der Liga noch ungeschlagen, hatte am Freitag ebenfalls mit Leistungsschwankungen zu kämpfen gehabt. Davon war gestern aber nichts zu sehen. Wie schon Habesohn zuvor, zeigte er sich gegen den Brasilianer Hugo Calderano (Weltrangliste 26) in bestechender Form und rang diesen in überzeugender Manier mit 3:1 nieder. Die Sensation wurde komplett, als Lubomir Jancarik im dritten Einzel den Abwehrspieler Yuto Muramatsu clever auf Distanz hielt (3:1).

„Heute hat die Mannschaft gezeigt, was sie für einen Charakter hat“, freute sich Trainer Erik Schreyer, der den dritten Sieg im dritten Spiel feierte. Er verriet: „Wir haben uns viele Gedanken um die Aufstellung der Gäste gemacht. Sie haben dann so gespielt, wie wir uns das gewünscht haben. Außerdem sind wir diese Saison sehr heimstark.“ Die Zahlen lügen nicht: Beide Partien am Kristanplatz wurden 3:0 gewonnen – so darf es bei Post weitergehen.

Post SV Mühlhausen - TTF Liebherr Ochsenhausen 3:0

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Dezember 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
 1
  • 01.12.2017
  • 19:30 Uhr: Post SV 5 - Blau-Weiß Mühlhausen 1
    19:30 Uhr: Post SV 5 - Blau-Weiß Mühlhausen 1
2
  • 02.12.2017
  • 18:30 Uhr TTC Wöschbach - Post SV 2
    18:30 Uhr TTC Wöschbach - Post SV 2
  • 14:00 Uhr: Post SV 3 - VfB Schleiz
    14:00 Uhr: Post SV 3 - VfB Schleiz
  • 10:30 Uhr: Post SV 3 - TTC Schwarza
    10:30 Uhr: Post SV 3 - TTC Schwarza
  • 15:00 Uhr TTV Klettenberg - Post SV 4
    15:00 Uhr TTV Klettenberg - Post SV 4
3
  • 03.12.2017
  • TTBL 15:00 Uhr: TSV Bad Königshofen - Post SV 1
    TTBL 15:00 Uhr: TSV Bad Königshofen - Post SV 1
4567
  • 07.12.2017
  • 19:00 Uhr: Post SV 8 - Blau-Weiß Mühlhausen 5
    19:00 Uhr: Post SV 8 - Blau-Weiß Mühlhausen 5
8
  • 08.12.2017
  • 17:30 Uhr Post Jugend 1 - TTC Weimar
    17:30 Uhr Post Jugend 1 - TTC Weimar
9
  • 09.12.2017
  • 10:00 Uhr Sponeta Erfurt - Post Jugend 2
    10:00 Uhr Sponeta Erfurt - Post Jugend 2
  • 10:00 Uhr Ohrdrufer SV - Post Jugend 1
    10:00 Uhr Ohrdrufer SV - Post Jugend 1
  • 17:30 Uhr Post SV 2 - TTC Wohlbach
    17:30 Uhr Post SV 2 - TTC Wohlbach
10
  • 10.12.2017
  • TTBL: 15:00 Uhr TTC Zugbrücke Grenzau - Post SV 1
    TTBL: 15:00 Uhr TTC Zugbrücke Grenzau - Post SV 1
11121314151617
  • 17.12.2017
  • 09:00 Uhr Bezirksmeisterschaft Damen / Herren
    09:00 Uhr Bezirksmeisterschaft Damen / Herren
  • 14:00 Uhr Post SV 2 - DJK Effeltrich
    14:00 Uhr Post SV 2 - DJK Effeltrich
18192021222324
25262728293031