Aktuelles

Prestigesieg im Thüringen-Derby

27.02.2017 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

Die zweite Mannschaft des Post SV Mühlhausen feiert in der 3. Tischtennis-Bundesliga ein überraschendes 6:3 beim SV Schott Jena

Jena. Frust und Freude lagen nur ein paar Bälle nebeneinander – missmutige Gesichter auf der Jenaer Bank, dafür überschwänglicher Jubel auf Seiten der Mühlhäuser. Die zweite Herren-Mannschaft des Post SV konnte ausgerechnet beim großen Thüringer Rivalen, Schott Jena, einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Erhalt der 3. Tischtennis-Bundesliga gehen. Überraschend klar 6:3 hatte sich das Quartett um Spielertrainer Erik Schreyer behauptet, sich damit – am FC Bayern München vorbei – auf Rang acht der Tabelle geschoben und hat nun wieder den ersten definitiven Nichtabstiegsplatz inne.

„Ich bin unglaublich stolz darauf, wie sich unser Team in dieser großen Drucksituation präsentiert hat. Alle haben gut gespielt und starke Nerven bewiesen. Letztendlich geht der Sieg für uns absolut in Ordnung“, erklärte ein sehr zufriedener Erik Schreyer knapp eine Woche vor seinem Start bei den deutschen Meisterschaften in Bamberg.

Trotz kleiner taktischer Scharmützel im Vorfeld des Prestigeduells trennte man sich 1:1 in den Doppeln. Die Clubs hatten spekuliert und ihre besten Paarungen auf die Position zwei gesetzt. Das Mühlhäuser Duett Andreas Wenzel/Olegs Kartuzovs erhielt von Pavol Mego, in der vergangenen Saison noch für den SSV 07 Schlotheim in der Regionalliga einer der zentralen Aktivposten, sowie von Thüringens Auswahlspieler Leonard Süß eindeutig mit 0:3 das Nachsehen erteilt, während Erik Schreyer sich an der Seite des tschechischen Routiniers Bohumil Vozicky gegen das starke Doppel Nico Stehle/Marko Petkov nach den ersten beiden knapp gewonnenen Sätzen schon auf der Gewinnerstraße wähnte. Doch die Jenaer erzwangen einen Durchgang fünf, der dann jedoch klar mit 11:5 an die Mühlhäuser ging.

Olegs Kartuzovs in starker Verfassung

Danach folgte eine erste Einzelrunde mit einem vorentscheidenden Charakter. Schreyer zeigte gegen Nico Stehle, vor Jahren im Dunstkreis der deutschen Nationalmannschaft, eine lupenreine Vorstellung (3:0), Bohumil Vozicky rang den guten Marko Petkov 3:2 nieder und der lettische Meister, Olegs Kartuzovs, legte gegen Leonard Süß eine der besten Leistungen dieser Serie auf den Tisch. Bloß Landesmeister Andreas Wenzel, aktuell im Prüfungsstress vor dem Abitur, hatte gegen den wieselflinken Pavol Mego das Nachsehen (0:3).

Doch die 4:2-Führung reichte aus, um am Ende den Erfolg ins Ziel zu hieven. Hauptverantwortlich dafür war zunächst Bohumil Vozicky, der den an diesem Tag überraschend impulsiven Stehle mit 3:0 bezwang. Da störte auch das 1:3 von Schreyer gegen Petkov wenig, denn der überragend aufspielende Olegs Kartuzovs fertigte auch Mego mit 3:1 ab.

SV SCHOTT Jena - Post SV Mühlhausen II 3:6

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Mai 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
8910111213
  • 13.05.2017
  • 09:00 Uhr Bezirksrangliste Schüler C
    09:00 Uhr Bezirksrangliste Schüler C
  • 18:00 Uhr Intercup SC Buschhausen - Post SV
    18:00 Uhr Intercup SC Buschhausen - Post SV
14
  • 14.05.2017
  • 09:00 Uhr Bezirksrangliste Schüler A
    09:00 Uhr Bezirksrangliste Schüler A
151617181920
  • 20.05.2017
  • 09:00 Uhr Bezirksrangliste Schüler B
    09:00 Uhr Bezirksrangliste Schüler B
21
  • 21.05.2017
  • 09:00 Uhr Bezirksrangliste Jugend
    09:00 Uhr Bezirksrangliste Jugend
22232425262728
293031