Aktuelles

Andreas Wenzel dominiert Tischtennis-Landesmeisterschaft

28.01.2017 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thüringer Allgemeine)
Kategorie: Andreas Wenzel

Drittliga-Akteur von Post Mühlhausen bezwingt im Finale von Bad Blankenburg den favorisierten Leonard Süß mit 4:1

Bad Blankenburg. Großer Sieg für Andreas Wenzel: Der Spieler von Erstligist Post SV Mühlhausen hat, erstmals in seiner noch jungen Laufbahn, den Tischtennis-Thron des Freistaates bestiegen. Der 18-Jährige, der in Mühlhausens zweiter Mannschaft in der 3. Bundesliga aktiv ist, holte sich im Finale von Bad Blankenburg durch ein 4:1 über den favorisierten Leonard Süß (Schott Jena) den Landesmeistertitel im Herren-Einzel; nach dem Erfolg bei der Thüringer Herren-Rangliste Wenzels zweiter Coup.

„Ich bin sehr zufrieden. Es hat an den zwei Wettkampftagen in der Landessportschule fast alles zusammengepasst“, so Andreas Wenzel. Hinter Süß an Position Nummer zwei gesetzt, hatte der Rechtshänder in Gruppe B keine Mühe, feierte drei 3:0-Erfolge und buchte die Hauptrunde.

Im Viertelfinale sah sich Andreas Wenzel gegen den doch unbequem agierenden Horst Voigt (Aufbau Altenburg) erstmals ordentlich gefordert und gab zwei Sätze ab (4:2). Zuvor hatte er Talent Timothy Franke (TTZ Erfurt) kaum eine wirkliche Chance gelassen (4:1). Unter den besten vier Spielern folgte eine souveräne Vorstellung: 4:0 im Duell mit Steffen Wagner (Altenburg). Im anschließenden Finale hatte eben Süß das Nachsehen.

Silber und Bronze in den Doppel-Konkurrenzen

Für Andreas Wenzel hätte es in Bad Blankenburg fast zu einem Zweifach-Triumph gereicht: Mit seinem starken Vereinskameraden Christian Reim zog er auch im Doppel ins Endspiel ein. Hier erwiesen sich aber Leonard Süß und Philip Schädlich als geringfügig stärker und setzten sich in den Sätzen mit 3:2 durch. „Wir hatten unsere Möglichkeiten, es war schon ein wenig schade“, erklärt Andreas Wenzel. Christian Reim pflichtet ihm bei und sagt: „Ein Top-Turnier von allen Postlern gegen gute Konkurrenz.“

Im Einzelwettbewerb schaffte Reim, mit Post Mühlhausen III in der Thüringenliga auf der Jagd nach Punkten, den Einzug in das Viertelfinale, in dem sich Süß als besser erweisen sollte (1:4).

Für die größte Überraschung sorgte allerdings eine junge Dame: Die erst 12-jährige Lilian Nicodemus gewann, mit Katharina Bondarenko-Getz (TTZ Erfurt), die Bronzemedaille im Doppel.

„Das ist einfach herausragend in ihrem Alter. Ich kann nur den Hut vor ihr ziehen“, spart Post-Nachwuchstrainer Erik Schreyer nicht mit reichlich Lob.

Ebenso Platz drei im Damen-Doppel sicherte sich Jessica Synold, die früher für den TTSV aus Herbsleben gespielt hat.

Für Titelträger Andreas Wenzel – genau wie für Seriensieger Erik Schreyer – stehen am 4. und 5. Februar 2017 nun die 7. mitteldeutschen Meisterschaften in Waltershausen auf dem Plan.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juli 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31