Aktuelles

Post-Reserve unterliegt in Neckarsulm

14.12.2016 | Von: Thomas Stecher (Quelle: Thomas Stecher)
Kategorie: 2. Mannschaft Herren

In der 3. Tischtennis-Bundesliga müssen sich Erik Schreyer & Co. dem guten Tabellenvierten 3:6 beugen und verbleiben in Abstiegsgefahr

Neckarsulm. Der letzte Spieltag der Hinrunde in der 3. Tischtennis-Bundesliga war für die Männer der zweiten Mannschaft des Post SV Mühlhausen nicht von Erfolg gekrönt. Beim starken Tabellenvierten in Neckarsulm erwischten die Postler nicht ihren allerbesten Tag und verloren am Ende doch klar mit 3:6. Die Erstliga-Reserve der Thüringer verbleibt bei 5:13 Zählern und geht als Siebenter in die kurze Pause über Weihnachten.

„Wir hatten doch auf ein besser gefülltes Punktkonto gehofft, um in der zweiten Hälfte der Saison etwas mehr Ruhe zu haben. So bleiben wir im Kampf gegen den Abstieg und müssen wohl bis zum Schluss zittern“, erklärte Mühlhausens Spieler-Trainer Erik Schreyer, der als Nummer zwei nur auf eine 4:13-Bilanz in der Einzelwertung kam.

„Dass wir nicht optimal dastehen, hat auch etwas mit meinen eigenen Leistungen zu tun. Aber ich befinde mich gerade in einer recht komplizierten Phase zwischen dem Status als Spieler und als Trainer. Ich habe daher deutlich weniger Zeit für das eigene Training“, sagte Schreyer. Er ist aktuell im Aufnahmemodus zur A-Trainer-Lizenz des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).

Eine gute Hinserie spielte derweil der Tscheche Bohumil Vozicky an Position eins. Er setzte sich in insgesamt zehn seiner 14 Einzel durch und gehört zu den besten Akteuren der Südstaffel. Außerdem bildete der Tischtennis-Routinier aus Prag mit Erik Schreyer eines der Top-Doppel der 3. Bundesliga (6:1).

Im zweiten Paarkreuz hatten der lettische Meister Olegs Kartuzovs (3:8) und auch der Sportgymnasiast Andreas Wenzel mit 3:6 im Einzel Mühe, in der dritthöchsten deutschen Spielklasse schrittzuhalten. „Auch das untere Paarkreuz muss wieder zulegen. Vor allem, wenn wir in bester Aufstellung antreten. Unseren Ersatzleuten kann ich indes nur ein großes Kompliment aussprechen“, sagte Erik Schreyer. Sowohl der Lette Sandijs Vasiljevs (1:1) als auch der Mühlhäuser Christian Reim (0:4) – in der Thüringenliga einer der Besten – stellten sich mit Bravour in den Dienst des Teams, das am 14. Januar in die Rückserie startet.

NSU Neckarsulm - Post SV Mühlhausen II 6:3

Die aktuelle Tabelle

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juli 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31