Aktuelles

Lilian erobert zwei Thüringer Titel

15.12.2015 | Von: Thomas Stecher
Kategorie: Turniere, Jugend

Tischtennis-Nachwuchs des Post SV Mühlhausen bei den Landesmeisterschaften in Bad Blankenburg erfolgreich

Bad Blankenburg. Traditionell fanden die Nachwuchs-Landesmeisterschaften des Thüringer Tischtennis-Verbandes (TTTV) in der Landessportschule zu Bad Blankenburg statt. Für die Talente des Freistaates stellen die Wettkämpfe in vier Altersklassen das wohl wichtigste Turnier des Jahres dar. Der Post SV Mühlhausen und Nachwuchstrainer Erik Schreyer schickten zehn Starterinnen und Starter ins Rennen.

Der Wettkampf begann mit der jüngsten Altersklasse (Schüler C/bis 10 Jahre). Heidi Hildebrand absolvierte ein solides Turnier und erreichte das Viertelfinale. Friedrich Kästner, für den erkrankten Felix Schwan nachgerückt, spielte couragiert und sammelte als Novize wichtige Erfahrungen. Am Ende war die Konkurrenz noch zu stark. Heidi und Friedrich sind auch im nächsten Jahr in dieser Altersklasse startberechtigt.

Bei den B-Schülern waren die Erwartungen höher; gerade mit Fabian Günzel und Max Bodewald stellte der Post SV zwei aussichtsreiche Teilnehmer. Beide überstanden die Vorrunde, Fabian als Erster und Max als Gruppenzweiter. Danach war für Max jedoch Endstation. Mit 1:3 musste er sich einem Jenaer beugen. Fabian hingegen drang bis in das Halbfinale vor, wo er den Turnierfavoriten, Pascal Arlt von Eintracht Erfurt, mit 3:2 niederrang. Im Endspiel folgte ein echter Krimi: Fünf Matchbälle im Entscheidungssatz genügten dem jungen Windeberger nicht, Fabian musste sich dem nervenstarken Samuel Junge (Jena) 2:3 beugen.

Bei den B-Schülerinnen indes wurde Lilian Nicodemus ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Ohne Satzverlust sicherte sie sich den Einzeltitel. Und auch im Doppel, mit Partnerin Maria Brand, war sie nicht zu schlagen. Mit zwei Goldmedaillen war Lilian stärkste Postlerin.

Auch Lea Zander hielt gut mit. Sie kämpfte sich bis ins Achtelfinale vor.

Hannah Hildebrand sorgte bei den A-Schülerinnen für Furore und konnte überraschend Bronze gewinnen. Gerade im Viertelfinale zeigte sie gegen Pauline Stammberger eine überzeugende Leistung. Niklas Halbeisen war derweil die Aufregung anzusehen; er qualifizierte sich nicht für die Endrunde. Post-Neuzugang Vince Kosics, er wechselte aus Erfurt an den Mühlhäuser Kristanplatz, kam bis ins Viertelfinale, wo er gegen den hohen Favoriten Leander Ingwer Neudeck (Post Zeulenroda) verlor.

Anh Hai Nguyen war als einziger Postler in der U18 am Start, er bot gute Leistungen an. Der junge Thüringenligaspieler schaltete im Viertelfinale den favorisierten Timothy Franke (Sponeta Erfurt) mit 3:0 aus. Im Halbfinale knüpfte Anh aber nicht ganz an diese starke Vorstellung an und kassierte ein unglückliches 1:3 gegen Nicolas Schubert (Schwarza). Bronze gab es zudem im Doppel für Anh an der Seite von Nico Müller (Schwarza).

Die Trainer-Bilanz fiel positiv aus: „Gerade die Einstellungen unserer Spielerinnen und Spieler hat mir gefallen. Wir sind auf einem guten Weg, müssen aber weiter hart an uns arbeiten. Über Weihnachten haben sich alle eine Pause verdient, es war eine lange Hinrunde mit Punktspielen, Ranglisten und Meisterschaften. Wir können zufrieden sein“, sagte Erik Schreyer.

Jetzt bookmarken:del.icio.usgoogle.comLinkaARENAMister WongFacebook TeilenTwitter

Kommentare

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verfassen Sie einen Kommentar

  • CAPTCHA Bild zum Spamschutz
    Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
  • * ... Pflichtfelder

Kalender

« Juli 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31